Neues Ortsjugendwerk der AWO in Altenessen gegründet!

ojw h21zeroJugendwerklern aus den Gliederung Altenessen haben auf der Mitgliederversammlung am 26.10.2012 einstimmig die Gründung des Ortsjugendwerkes H21-Zero beschlossen. Der Name des Ortsjugendwerkes bezieht sich auf den gleichnamigen Jugendclub H21-Zero, der sich in der Heßlerstr. 210 befindet. Da das Gebäude und die darin beheimateten Vereine und Verbände laut Ratsbeschluss Wohnbesiedlung weichen sollen, bleibt es unklar, wo sich der Treff des neunen Ortsjugendwerkes in Zukunft verortet. Somit erklärt sich der ortsungebundene „Nachname“.

Die Mitgliederversammlung hat Evgenia Gorbatko und Michael Ingilski als Vorsitzende gewählt. Die weiteren Vorstandsposten werden von Vladimir Manukhin (Stellvertretender Vorsitzender), Roman Johannsen (Kassierer), Alexander Kriwopusk, Alexej Forsch, Alexander Novikov, Daniel Rusynovyeh, Julia Kanschin, Clara Koch, Claudia Karmann, Rosa Ritschle (Beisitzer/innen) bekleidet.

Die Versammlung hat darüber hinaus die Anträge 'Das Ruhrgebiet entdecken' und 'Bewusst Leben' beschlossen. In den kommenden zwei Jahren soll das Ortsjugendwerk attraktive und informative Veranstaltungen organisieren, um den Wissenshorizont insbesondere für junge Menschen mit Migrationshintergrund, über das Ruhrgebiet zu erweitern.

Des Weiteren sollen Angebotsformen entwickelt werden, welche sich mit Fragen des bewussten Lebens, rund um Bereiche wie Ernährung, Sport, Konsum, Medien, Natur, Gesundheit sowie dem Zusammenleben in der Gesellschaft befassen.